Hurra, Sämi lebt !!

Erfreulicherweise haben wir nach 3 Monaten wieder Daten von Sämi. Aber was war nur bloss mit Sämi’s Sender los? Leider wissen wir es nicht, es muss aber ein Defekt am Sender gewesen sein, denn die neuen Daten kommen von Senegal. Das lässt uns hoffen, dass vielleicht auch Manuela’s oder Toni’s Sender einen Defekt haben könnte und wir hoffentlich auch von ihnen bald wieder ein Lebenszeichen bekommen.

„Sämi“ unser Star der „Afrikazieher“, hat auch dieses Jahr seine Reise nach Senegal geführt. Am 15.11. hat sich Sämi östlich von Touba aufgehalten. Touba ist eine Stadt im Westen des westafrikanischen Staates Senegal. Sie liegt in der Region Diourbel etwa 150 km östlich von Dakar. Sämi bewegt sich im Umkreis von ca. 32km, am 16.11. war er südöstlich von Taif Diangou, dann hat es ihn wieder westwärts gezogen und am 19.11. hat er sich südlich von Darou Ragmane aufgehalten.

Die nächsten Daten sollten wir in 3 Tagen erhalten und hoffen, dann Neues und Interessantes berichten zu können.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Hurra, Sämi lebt !!

  1. Rosa Appelt schreibt:

    Wie schön dass es Sämi gut geht . Das ist ja schon ein vorweihnachtliches Geschenk. Hoffendlich melden sich auch die anderen noch gelegentlich.

  2. Beat Huggenberger schreibt:

    Das ist ja mal eine wirklich gute Nachricht! Sämi sendet wieder.
    Dass die Daten wieder aus dem Senegal kommen, lässt vermuten, dass es ihm letztes Jahr dort gefallen hat und er genug Nahrung fand.
    Aber was hat es nur mit den Defekten der Sender zu tun? Könnte es sein, dass Federn über die Solarzellen wachsen und so den Ladezustand ruinieren?

    Wie dem auch sei, ich freue mich, dass Sami wieder unten den ‚Lebenden‘ bzw. den ‚auf dem Internet Verfolgbaren‘ Senderstörchen ist.
    Es wäre natürlich grossartig, wenn auch Toni und Manuela wieder „auftauchen“ würden.
    Das ergäbe dann- bezüglich Überlebenschancen für unsere Jungstörche – ein wesentlich besseres Bild.

    • Holger Schulz schreibt:

      Dass die Federn über die Solarzellen wachsen und somit das Problem verursachen, ist unwahrscheinlich. Eher scheint ein technischer Defekt im Sender aufgetreten zu sein. Näheres könnten wir aber nur erfahren, wenn wir den Sender beim Hersteller zur Perüfung vorlegen würden. Allerdings hoffen wir, dass dies nun nicht erforderlich wird. Wir hoffen, dass der Sender lange genug funktioniert, um uns zu zeigen, wo Sämi die nächste Brutsaison verbringen wird. Vielleicht schon in der Schweiz?
      Gruß
      Holger Schulz

      • Beat Huggenberger schreibt:

        Ich bin nur auf die Idee mit den Federn gekommen, weil sich auch bei Elvis, als er noch hier in der Region war, eine Feder etwas aufgestellt hatte.
        Und wie ist es in der Mauser? Könnte nicht doch eine ausfallende Feder ein Grud sein?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s