24. Februar 2011: Büroarbeit – ohne Draht zur Welt

Im „Büro“ gab es heute wieder viel zu erledigen. Terminabsprachen per eMails zum Beispiel, zur Abstimmung von Besprechungen unterwegs während meiner Rückreise in die Schweiz und nach Deutschland. Aber irgendwie scheint Andalusien von der virtuellen Welt abgeschnitten. eMail-Versand und -Empfang sind Glückssache, und auch, als ich heute vom Campingplatz auschecken und bezahlen will, um nach Los Barrios bei Gibraltar zu reisen, scheitere ich an der desolaten Infrastruktur. Der Geldautomat ist ausser Betrieb, und Kartenzahlung wird nicht akzeptiert. Mit der Abreise wird das heute nichts mehr.

Manana … Morgen ist auch noch ein Tag, und da wird vielleicht alles besser. Wenigstens das Wetter ist heute schon gut. Bei Tagestemperaturen von mehr als 20 Grad fühlt man sich wie im Sommer. Und das Konzert der Laubfrösche am Abend, an einem Tümpel bei Conil, passt perfekt dazu:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s