Update Störche Bruno, Dani und Sämi, 24.-26. Sept 2011

Für die Störche Bruno, Dani und Sämi liegen neue Koordinaten vor:

Bruno (24. bis 26. September):
Am 24.9. zog Bruno von der Mülldeponie bei Cordoba in südwestlicher Richtung bis zur Deponie Dos Hermanas nahe Sevilla. Am 25. und 26.9. hielt er sich dort meist auf der Deponie auf und übernachtete auch dort. Daneben besuchte er aber auch die Reisfelder am Guadianafluss westlich der Deponie.

Dani (24. und 27. September):
Er hält sich weiterhin tagsüber auf der Deponie Montoliu bei Lerida auf. Die Nächte verbringt er auf den Dächern größerer Gebäude in der Stadt Lerida, meist auf der Kirche.

Sämi (24. bis 26. September):
Sämi hat am 24. September die Region nahe der Deponie Medina Sidonia erreicht und streift dort in einem Gebiet von etwa 10×10 km umher. Sein letzter Aufenthaltsort war nur etwa 3 km von der Deponie entfernt. Übernachtet hat er einmal in einem kleinen See. Ob er sich zwischenzeitlich auch auf der Deponie selbst aufhielt, können wir bisher nicht sagen.

Als vor nunmehr etwa 6 Monaten beschlossen wurde, mehrere schweizerische Störche mit Satellitensendern zu versehen, war es das Ziel, zu erfahren, ob die Storchenpopulation aus der Schweiz noch immer durch die Mülldeponien beeinflusst wird. Schon jetzt zeigen die vorliegenden Daten, dass das definitiv der Fall ist: Es scheint, dass das Zugverhalten massgeblich durch die Deponien beeinflusst wird, mehr noch wahrscheinlich, als im ersten Teil unseres Projektes von 10 Jahren.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ergebnisse, News, Satellitentelemetrie, Senderstörche Update veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.