NEWS: Sämis Sender funktioniert wieder normal, 31.10.2011

Für den 29. und 30.10. trafen heute vom Senderstorch Sämi wieder „normale“ Koordinaten ein. Der Vogel bewegte sich während der zwei Tage in einem Umkreis von etwa 3 Kilometern nahe der Grenze Mauretanien-Senegal, im gleichen Gebiet wie in den 10 Tagen zuvor.

Die Sensordaten des Senders zeigen jetzt wieder einen guten Ladestand des Akkus, im Gegensatz zu den vorausgegangenen 2 Tagen. Wahrscheinlich hatte sich tatsächlich, wie schon vermutet, eine Feder vorübergehend über die Solarzellen des Senders gelegt und damit die Ladung des Akkus behindert.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News, Satellitentelemetrie, Senderstörche Update veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu NEWS: Sämis Sender funktioniert wieder normal, 31.10.2011

  1. Beat Huggenberger schreibt:

    Das ist eine gute Nachricht.
    Se macht Hoffnung, dass auch Amelios und Bruno noch am Leben sind und es „nur“ ein Problem der Sender und deren Positon ist. Wäre jedenfalls wunderbar. Nur müsste man dann die Ringe irgendwann einmal ablesen können.

    • Holger Schulz schreibt:

      Die Sender von Amelios und Bruno haben bis zum letzten Tag einwandfrei funktioniert und sich dann urplötzlich nicht mehr gemeldet. Ihre Sensordaten (Batteriespannung usw.) waren bis zuletzt OK. Sollte der Ausfall der beiden Vögel sendertechnisch bedingt gewesen sein (was ich durchaus für möglich halte), dann lag der Fehler bei diesen Sendern nicht an mangelnder Energieversorgung, sondern eher in einer Fehlfunktion der internen Elektronik (Programmierung der Ein-/Ausschaltung o.ä.).
      Bei Sämi war die Situation eine völlig andere. Mit Energieproblemen, wie bei ihm beobachtet, muss man immer rechnen, wenn ein solarbetriebener Sender auf einem Vogel befestigt ist. Dass sich mal eine Feder, Schmutz, ein Blatt o.ä. über das Solarpanel legt, lässt sich leider nicht verhindern. Die Vögel ordnen zudem mit dem Schnabel täglich ihr Gefieder, auch dadurch kann es mal zur Abdeckung des Panels kommen. An der grundsätzlichen Senderposition liegt der kurzzeitige Energieengpass deshalb wohl kaum.
      Würde allerdings eine Befestigungsöse am Sender ausbrechen, dann könnte der Sender kippen und würde dann auch nicht mehr geladen. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist allerdings äusserst gering.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s