Elvis „zu Hause“ angekommen

Nach seinem Umweg über das Rheintal im Elsass ist Elvis heute „zu Hause“ angekommen. Er wurde zuletzt bei Oberwil geortet, nur etwa 4 km von seinem „Geburtsort“ Biel-Benken. 10 1/2 Monate nach der Besenderung als Nestling ist er ins Brutgebiet zurückgekehrt, nachdem er den „Winter“ größtenteils auf der Deponie von Almagro bei Ciudad Real/Spanien verbracht hatte.

Auch Toni zieht es in Richtung Heimat. Er hat das Rheintal in Deutschland verlassen und ist in den letzten Tagen der Schweiz sehr nah gekommen – nach dem Motto „von hinten durch die Brust ins Auge“. Seine letzte Koordinate von heute Nacht liegt am Stadtrand von Konstanz.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ergebnisse, News, Satellitentelemetrie, Senderstörche Update veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Elvis „zu Hause“ angekommen

  1. Beat Huggenberger schreibt:

    Bravo Elvis, das hast du gut gemacht.
    Du bist der erste der Rückkehrer der es wirklich bis nach Hause geschafft hat.
    Wir werden nun aufmerksam nach einem Storch mit Antenne Ausschau halten, denn am 25.04.13 um 14 Uhr warst du praktisch bei Geburtshorst. Auf oder über dem Nebenhaus bei Röbi B., am Ringweg, nur etwa 50 Meter vom Horst entfernt.
    Da hast du Mama und Papa gesehen welche wieder fleissig am Brüten sind.
    Ob du wohl weisst, dass es deine Eltern sind?
    Ich freue mich jedenfals persönlich und für alle Storchenfreunde in Biel-Benken, dass du es wieder bis hierher geschaft hast.
    Und wir warten natürlich gespannt auf deine weiteren Reisen, deine Taten und die Geschichten die du uns dabei erzählst.

    • Verena schreibt:

      Wunderbar haben Sie diese Geschichte erzählt. Ich habe doch tatsächlich Augenwasser bekommen. Ich freue mich auf weitere Artikel. Danke und liebe Grüsse Verena

  2. Rösly Appelt schreibt:

    Es ist schön, dass unsere Störche langsam wieder bei uns eintreffen. Hoffen wir dass die anderen ebenfalls einen guten Rückflug haben.

  3. Beat Huggenberger schreibt:

    Hallo Verena
    ich freue mich, wenn Ihnen meine Zeilen gefallen haben. Allerdings zum Weinen wollte ich niemanden bringen. Mein Schreibstil ist, ich weiss, etwas emotional gefärbt.
    Er ist vor allem Stilmittel um das Ziel unser IIGSFBB der ‚Informellen Interessen-Gemein-schaft Storchenfreunde Biel-Benken‘ zu verfolgen: Das Interesse am Storch und seinen erhalt im Dorfbild zu fördern. Deshalb auch unsere eigene Webseite mit vielen Geschichten, denn seit 2008 brütet bei uns das Brutpaar „Biel“ und „Benken“. Dies die Namen der beiden Bruteltern auf dem Kirchturm zu Biel-Benken.
    Biel ist das Weibchen, trägt Ring ‚DER A5628‘ und ist 2006 in Böhringen / DE geschlüpft und beringt worden. Benken ist der Papa mit unbekannter Herkunft, weil unberingt.
    Dies und viel mehr finden Sie auch http://www.stoerche.ch.
    Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen. Und da Sie nah am Wasser gebaut zu haben scheinen: genügend Taschentücher.
    Liebe Grüsse
    Beat Huggenberger

    • Verena schreibt:

      Guten Abend Beat
      Das Weinen ist pure Freude und entspannt zudem. Ich wohne ja in Galgenen, in der Nähe von Uznach SG, ebenfalls eine Storchenhochburg. Ich habe auch die Fernsehreportage über Prinzesschen 2x gesehen. Schade, Prinzesschen ist inzwischen verstorben. Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit und schicke blumige Frühlingsgrüsse Verena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s