8. Februar 2011: Video „Am Schlafplatz der Müllstörche“

DSC3405 web

Videoschnitt und -vertonung im Auto – eine echte Herausforderung bei dem winzigen Schreibtisch. Aber wenn erst mal die Handgriffe sitzen, dann funktionierts. Nachdem Daniels spanischer Freund Pedro Méndez sich gestern des leidigen Themas Betretungsgenehmigung angenommen hat, warte ich heute wieder mal auf Antwort vom Direktor der Deponie. Geschehen ist bisher nichts, aber ich habe die Zeit genutzt, um das erste Video fertigzustellen. Es ist seit heute Abend in diesem Eintrag online.

„Am Schlafplatz der Müllstörche“ habe ich das Video genannt. Es zeigt unsere Suche nach dem Schlafplatz bei den Lagunas Jeli und Montellano und vor allem den Einflug der mehr als 1000 Störche in der Dämmerung auf dem als Schlafplatz genutzten Acker.

Die eingeschränkten technischen Möglichkeiten unterwegs fordern ihren Tribut bei der Qualität, ebenso wie die Lichtverhältnisse beim Schlafplatzflug der Vögel. Außerdem musste das Video für die Übertragung mit der verfügbaren Internet-Bandbreite stark komprimiert werden. Ich denke, die Bilder vermitteln trotzdem einen Eindruck von dem faszinierenden Naturspektakel.

Video „Auf der Suche nach dem Schlafplatz der Müllstörche“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch, Video abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 8. Februar 2011: Video „Am Schlafplatz der Müllstörche“

  1. Margrith Enggist schreibt:

    Lieber Holger
    Es ist Zeit, dass ich mich auch einmal bei dir melde. Mit Spannung lese ich täglich dein Tagebuch, heute hat mich natürlich das Video fasziniert. Das muss gewaltig sein, wenn soviele Störche einfliegen, hätte ich zu gerne auch erlebt. Mit den Mülldeponiebetreibern scheint es aber echt schwierig zu sein. Dem Wetter entsprechend scheint der Storchenzug voll im Gange zu sein. An verschiedenen Orten sind die Horste, die im Winter verweist waren, bereits besetzt.
    Ich bin fleissig daran das Projekt sprich dein Tagebuch populär zu machen, habe unzählige E-Mails (in der Schweiz, Holland, Deutschland, Frankreich) verschickt um auf das Projekt aufmerksam zu machen. Ob es was bringt, weiss ich natürlich nicht. Aber vielleicht konnte ich mindestens das Interesse der Projektwebsite wecken. Nun, wünsche ich dir einen schönen interessanten und erfolgreichen Tag. Liebe Grüsse Margrith

  2. Robert Schoop schreibt:

    Lieber Holger
    Danke für den interessanten Zwischenbericht (von Margrith übermittelt) und für das Video. Mit grossem Interesse verfolge ich dein Tagebuch und fiebere mit. Ich bin schon sehr gespannt, was sich da auf den Deponien genau abspielt und hoffe sehr, dass es dir gelingt eine Genehmigung zu erhalten. Die Aktuatlitäten verfolge ich jeweils am Ende eines aktiven Tages. Seit ich pensioniert bin habe ich noch weniger Zeit als vorher. Und jetzt wird es noch „schlimmer“. Endlich habe ich die Adresse für den Zugriff auf deine Page „Tierfilm…“ Hochinteressant was es dort zu lesen gibt.
    Heute war ich mit dem Fischereiaufseher an den Gestaden des Bielersees bei Twann und Ligerz. Ich konnte feststellen, dass der Biber in den letzten zwei Monaten ganze Arbeit geleistet hat. Da fehlen eine grosse Anzahl stattlicher Bäume, fein säuberlich „umgenagt“. – Schade, dass ich nur einige wenige Brocken Spanisch kann, bei diesem Projekt wäre ich gerne dabei. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und freue mich schon auf deinen nächsten Tagebucheintrag. Alles Gute und herzliche Grüsse, Robert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s